Individuell.Effektiv.Leistungsstark.

SAP Logistics

INDIVIDUELL FÜR IHRE FIRMA.§ ZUGESCHNITTEN AUF BESTE ERGEBNISSE.

Wir entwickeln smarte SAP-Logistik-Lösungen in Kombination mit ergonomischen SAPUI5-basierten Oberflächen. Mit SAP EWM (Extended Warehouse Management) als moderner „State of the Art“-Lagerverwaltungssoftware optimieren wir Ihre Supply Chain, indem wir alle logistischen Prozesse verzahnen – und der Industrie 4.0 die Tür öffnen. Je nach Aufgabenstellung setzen wir Ihre Anforderungen in Embedded EWM oder auf dezentralen Systemen um.

Dabei deckt Embedded EWM Basic bereits grundlegende Logistikprozesse ab, während in der Advanced-Ausprägung erweiterte, automatisierte und komplexe Logistikfunktionen umgesetzt werden. In der dezentralen Variante werden fortgeschrittene Anforderungen zum Beispiel mit integrierter Materialflusssteuerung (MFS), smartem Transportmanagement (TM) und anderen Features spezifisch modelliert – ohne zeitliche Abhängigkeit von Ihrer S/4HANA-Umstellung oder anderen SAP-ERP-Projekten. Ob großes Logistikzentrum oder kompaktes Lager, Bestandssysteme oder Neuanlagen – wir nutzen alle SAP-Möglichkeiten und finden exakt die Lösung, die Sie brauchen: modular, flexibel, nahtlos.

SAP EWM

SAP EWM (Extended Warehouse Management) bietet für die komplexen Abläufe in der Logistik vielfältige Möglichkeiten zur Verwaltung und Steuerung automatisierter und manueller Logistikzentren. Wenn Sie sich für SAP EWM entschieden haben, stehen Sie vor der Wahl eines Implementierungspartners, der es versteht, die Vielzahl der Funktionen entsprechend den gestellten Anforderungen optimal einzusetzen. Oft können die individuellen Anforderungen nicht allein durch die im SAP Standard enthaltenen Funktionen abgedeckt werden. Wir als Ihr Partner verfügen über detailliertes Know-how, um weitere Aufgabenstellungen wie beispielsweise die Integration hochkomplexer Kommissionierprozesse in Automatikanlagen oder die Integration von Routenzügen in der Produktionsversorgung abzubilden.

Die Funktionen des SAP EWM.

WARENEINGANG

  • Avisierung, Lieferavis
  • Systemgestütztes Entladen
  • Qualitätsprüfung und -integration
  • Dekonsolidierung
  • Einlagerstrategien
  • Kit to Stock

AUFGABENBEARBEITUNG

  • Wellenbearbeitung/-management
  • Auslagerstrategien

WARENAUSGANG

  • Kit to Order
  • Verpackung
  • Konsolidierung
  • Produktionsversorgung
  • Verladen/Versand

KOMMISIONIERUNG

  • Pick & Pack
  • Multiorder-Kommissionierung
  • Teilkommissionierung
  • Catch Weight

INTERNE PROZESSE UND ÜBERGREIFENDE STEUERUNGEN

  • Ressourcenmanagement
  • Ressourcenplanung
  • Slotting/Rearrangement
  • Chargenverwaltung
  • Serialnummernhandling
  • Cross Docking
  • Handling Unit (HU)
  • Packvorschriften

SWAN ADD-ONS

  • Kommissionierdialoge in Automatikanlagen
  • Unterteilte Tablare und Paletten im Lager
  • Materialfluss-Optimierung für Querverfahrwagen
  • Energieeffiziente Steuerung von Regalbediengeräten
  • SAPUI5 Anwendungen für Distributionszentren

 

SAP MFS

Bei SAP MFS (Material Flow System) handelt es sich um eine vollständige im SAP EWM integrierte Materialflusskomponente. Mit SAP MFS ist es möglich Automatisierungstechnik in voll- und teilautomatisierte Lagerkomplexe ohne zusätzliche externe Materialflussrechner direkt anzubinden. Neben einem breiten Erfahrungsschatz im Materialfluss bietet die SWAN GmbH intelligente Erweiterungen/Add-Ons mit denen häufig auftretende Problemstellungen in der Materialflusswelt (z.B. komplexe Lastaufnahmemittel, mehrfachtiefe Lagerung, Sequenzierung, Energieeffizienz) gelöst werden können.

SAP TM

Das SAP TM Modul (Transportation Management) bietet für alle Varianten des Transportes unzählige Möglichkeiten zur Planung und Ausführung jeglicher Warenströme. So können nicht nur Prozesse im SAP Umfeld strategisch kanalisiert, sondern auch eine spürbare Kostenentlastung erzielt werden.

Was kann SAP TM?

SAP TM unterstützt dabei in allen Phasen des Transportes die Industrie und Logistiker. Vom Paketversand bis hin zur kompletten Maschinenanlage nach Übersee. LKW-Transporte (Stückgut, Teil- und Komplettpartien), Luftfrachten, Seetransporte (FCL und LCL) und Kurierversand können genauso wie der eigene Fuhrpark gesteuert werden. Somit ist eine Make-or-Buy-Entscheidung im Hintergrund möglich. Für die Planung können bereits im SAP ERP vorliegende Aufträge mit einbezogen werden. Aus diesen in der Kombination mit hinterlegten Selbstkosten bzw. Einkaufsraten für Transportdienstleistungen und deren Nebenkosten ermittelt das SAP TM Modul den kostengünstigsten Versandweg. Dabei hält sich das System an alle vorgegebenen Restriktionen und bildet selbständig Frachtaufträge, die im Anschluss an den Spediteur übermittelt werden. Dies erfolgt vollautomatisch im Hintergrund, kann aber auch an jeder Stelle getriggert und nach Wunsch geändert werden.

Woraus besteht SAP TM?

Das SAP TM Modul besteht aus den Blöcken Transportplanung, Transportausführung, Frachtkostenmanagement und der Lageranbindung. So können sämtliche Warenstrom-Prozesse vollumfänglich geplant werden. In der Transportplanung werden anhand einer vorgegebenen Ankunftszeit Transportmittel, Verkehrszweige und der kostengünstigste Transport gewählt sowie die Laderaumplanung durchgeführt. Im Anschluss steht die Transportausführung, während dieser die elektronische Übermittlung der Transportdaten in SAP TM Informationen über die laufenden Aufträge anzeigt und mittels SAP EM (Event Management) alle Ereignisse lückenlos tracken lassen. Der Block Frachtkostenmanagement erlaubt zudem eine Prüfung sämtlicher Frachtkosten, die direkt ins SAP ERP übergeben werden. Als letzter Bestandteil von SAP TM ist durch die Lageranbindung eine einfache Kommunikation mit SAP EWM gegeben. So kann die Reihenfolge der Kommissionierung nach geplanten LKW Abfahrtszeiten getaktet werden und das Lager erhält zeitgenaue Informationen über die Bereitstellung der LKWs.

TRANSPORTPLANUNG

  • Automatische Planung
  • Manuelle Planung
  • Transportvorschläge
  • Packstück- und Laderaum-planung
  • Achslastberechnung
  • Transportdauerberechnung
  • Standardrouten
  • Fahrplanimport
  • Serielles und sequenzielles Tendering

TRANSPORTAUSFÜHRUNG

  • Dokumentendruck
  • Track & Trace
  • Avisierung
  • Datenaustausch/EDI
  • Collaboration Portal
  • Management Dashboards

FRACHTKOSTENMANAGEMENT 

  • Tarifanlage und -upload
  • Echt-Kostenvergleich bei Planung
  • Spediteurauswahl nach Kosten-/Umsatz- oder Mengenvorgaben
  • Frachtkostenübergabe für Rückstellungen ins ERP
  • Gutschriftverfahren
  • Kostenverteilung nach eigenen Bedingungen bis auf HU-Ebene
  • Klärungsmanagement für Rechnungsdifferenzen

LAGERANBINDUNG

  • Wellenbildung nach Abfahrtszeiten aus TM
  • Bereitstell- und Verladezonenübermittlung ans TM
  • Lagerstatusübergaben ans TM für Laufzeitüberwachung

 

Ihr Weg zu SAP TM?

SAP TM ist ein modular aufgebautes Transport Management System, was insbesondere im Rahmen der Einführung für den Anwender einen Vorteil darstellt. So kann zu Beginn lediglich die Frachtkostenberechnung zur Unterstützung der Rechnungsprüfung eingesetzt werden und, falls gewünscht, in weiteren Schritten bis zu einer vollumfänglichen Transportplanung ausgebaut werden. Gerne beraten wir Sie bei der Planung und versuchen gemeinsam die für Sie passende Lösung für Ihre Transportprozesse zu erarbeiten. 

SAPUI5

Wir setzen auf moderne grafische Benutzeroberflächen nach Fiori-Leitlinien – für eine intuitive, transparente und komfortable Steuerung von SAP-Anwendungen im Wareneingang, an Arbeitsplätzen im Automatiklager oder im Kommissionier- und Versandprozess. Wir verknüpfen dazu modernste Web-Technologie und SAPUI5 mit innovativen Applikationen und Produkten, beispielsweise einem Scanner-Handschuh oder KI-Kameralösungen, mit denen sich Pick- und Packprozesse mit interaktiver 3D-Unterstützung am Bildschirm schneller, effizienter und sicherer bewältigen lassen.

Hochregallager Vorzone 2

3D-Emulation

Um die während einer Implementierung anstehenden Tests so effizient und realistisch wie möglich zu gestalten, setzen wir in allen unseren Projekten eine grafische und dreidimensionale Emulationssoftware ein. Diese Software ermöglicht Tests ohne Kopplung mit der Echtanlage und bildet stattdessen das Verhalten der Steuerungstechnik originalgetreu ab. Bei Neuanlagen können so z.B. die Softwareentwicklung im Bereich SAP sowie Bau und Montage der Anlage parallel ausgeführt werden.

Auf Wunsch steht die Emulation unseren Kunden nach Projektabschluss für Testzwecke weiter zur Verfügung. So können Änderungen auf Testsystemen unter realistischen Bedingungen geprüft werden ohne den Echtbetrieb zu stören. Die Emulationssoftware bildet sämtliche automatischen Lagerbereiche mit allen definierten Meldepunkten ab.

Hochregallager mit mehrere Ebenen 13
VORTEILE FÜR TESTS UND ENTWICKLUNG
  • Integration und Test der eingesetzten MFS-Schnittstelle
  • Bedienung kann durch nicht-technisches Personal erfolgen (z.B. QM-Abteilung)
  • Optimales Tool für Validierungstests mit Aufzeichnungsfunktionen
  • Viele Zusatzfunktionen möglich, z.B. Bestandsdatenübernahme aus SAP für Regressionstests, Eingriffe in die Transporttechnik (Störungen, Lichtschranken defekt, Palettenbruch, etc.)
  • Integration der manuellen Lagerbereiche mit Personenaktivitäten und Staplertransporten möglich Aussagefähigkeit für Flächenbedarfe etc.
  • Massentests und beschleunigte Testdurchführung
Emulation Behalterfordertechnik Arbeitsplatze 15
ABBILDUNG DER LOGISTISCHEN TECHNIK VIA SOFTWARE
  • Palettenlager
  • Kleinteilelager
  • Shuttlelager
  • Fördertechnik
  • Sensorik
  • manuelle Abläufe
Emulation Doppeltief Einlagerstiche 16
ABBILDUNG DER LOGISTISCHEN ABLÄUFE
  • Materialflusssteuerungslogik in Bezug auf das Routing
  • Aufsetzen von Paletten und Behältern über Eingabebox
  • Ladefunktion Bestand
  • Integration der Konturenkontrolle mit Funktion zur Fehlererzeugung (Zufallswert, Parameter)
  • Graphische Abbildung der Lagereinrichtung und Transportbewegung in den genannten Lagerbereichen

Ihr Experte