SWAN implementiert SAP EWM bei BASF Agricultural Solutions

Projekthaus für SAP-Logistik begleitet BASF Agricultural Solutions Deutschland bei der Digitalisierung ihrer Intralogistikprozesse am Standort Ludwigshafen

Augsburg, 1. April 2022 – Die SWAN GmbH realisierte und implementierte erfolgreich eine SAP-EWM-Lösung zur Anbindung der Produktionsversorgung bei der BASF SE am Standort Ludwigshafen. Das Unternehmen setzt im Bereich Agricultural Solutions auf einen SAP-gesteuerten Materialfluss im 24/7-Betrieb entlang der gesamten Intralogistik-Prozesskette. Gewährleistet wird dieser durch fahrerlose Transportsystemen und automatische Palettenförderstrecken: Von der Einlagerung der Rohmaterialien durch fahrerlose Transportsysteme über die automatische Bereitstellung an den Abfüllmaschinen bis hin zum Transport der fertigen Produkte in die Versandlager.

In einem Lager- und Abfüllbetrieb für Pflanzenschutzmittel der BASF wurde die SAP-EWM-Lösung der SWAN in Betrieb genommen. In den Jahren 2017 bis 2021 begleitete das Projekthaus für SAP-Logistik die mehrstufige Einführung von SAP EWM in Verbindung mit dem Einsatz fahrerloser Transportsysteme (FTS) und der umfangreichen Erweiterung von automatischen Palettenförderstrecken.

ee78ee 1bed26025ed144d084890474476cfe96~mv2 SWAN GmbH

Die Anbindung der Produktionsversorgung an SAP EWM erfolgte in einem mehrstöckigen und weitläufigen Lagerkomplex am BASF-Standort in Ludwigshafen. Zu Beginn des Intralogistikprozesses steht die vollautomatische Einlagerung der Rohmaterialien im Wareneingang mittels hochautomatisierter Stapler. Anschließend werden die Rohstoffe an den Abfüllmaschinen in der richtigen Prozessauftrags-Reihenfolge bereitgestellt. Die Steuerung der FTS erfolgt über die Materialfluss-Komponente des SAP-EWM-Lagerverwaltungssystems. Eine technische Anbindung der Abfüllmaschinen an SAP EWM sorgt für einen verwechslungssicheren Abfüllprozess.

Nach dem Herstellungsprozess werden die fertigen Paletten von SAP wieder an die FTS-Fahrzeugflotte übergeben und in Richtung diverser Versandlager transportiert. Über eine lasergestützte Ortung, sowie eine ausgeklügelte Sicherheitstechnik können sich die hochautomatisierten Fahrzeuge prinzipiell gemeinsam mit Personen und weiteren Flurförderfahrzeugen in den Flächen bewegen. Für den Wechsel zwischen den Gebäude-Ebenen sorgen eine neu eingebrachte Fördertechnik, sowie Palettenlifte mit SAP-EWM-Ansteuerung.

In den FTS-gesteuerten Boden- und Regallagern werden die Paletten einem komplexen Regelwerk entsprechend gestapelt – selbstverständlich unter Berücksichtigung von Zusammenlagerungsverboten und physikalischen Eigenschaften der Produkte und Verpackungen. Im Versand erfolgt eine sequenzierte Bereitstellung zur Verladung. Dieser Prozess geschieht ebenfalls vollautomatisiert im Zusammenspiel der FTS-Fahrzeuge und SAP EWM. Lediglich die Transportstrecke in den LKW-Trailer oder den Übersee-Container übernehmen nach wie vor herkömmliche Flurförderfahrzeuge.

„Mit der engen Verzahnung von Mensch und Maschine in den Lager- und Bereitstellungsflächen ist eine Lösung entstanden, die einen SAP-gesteuerten Materialfluss im 24/7-Betrieb gewährleistet“, sagt Alexander Bernhard, Geschäftsführer der SWAN GmbH. „Im Rahmen unseres Customer-

Lifecycle-Programms unterstützen wir den operativen Betrieb auch nach den Projekt-Tätigkeiten und begleiten Optimierungs-Prozesse“, fährt Bernhard fort.

„Wir haben hier in Zusammenarbeit mit der Firma SWAN ein vollständig, vertikal integriertes System geschaffen, welches seitens SAP EWM erfolgreich implementiert wurde. Mit diesem System ist unser Betrieb bestens für die Zukunft gerüstet“, ergänzt Timo Ricker, BASF-Prozessmanager im Abfüllbetrieb für Pflanzenschutzmittel in Ludwigshafen.

Die Bereitstellung der fahrerlosen Transportsysteme und der Regalbau erfolgten durch die Suffel Fördertechnik GmbH & Co. KG, die Installation der Lagertechnik, Förderstrecken und Lifte durch Aberle Körber Solutions.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Scroll to Top
This site is registered on wpml.org as a development site.